News Blog Hamburg - Nachrichten




Live im TV: Eröffnung der Elbphilharmonie Plaza

Autor: CIS am 31.10.2016

Elbphilharmonie

Das neue Wahrzeichen Hamburgs, die Elbphilharmonie, steht kurz vor seiner Eröffnung. Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz weiht am Freitag, 4. November, die sogenannte Plaza ein. Damit ist die Fläche zwischen dem Kaispeicher und dem gläsernen Neubau gemeint, auf der eine eindrucksvolle Aussichtsplattform liegt.

Foto: Mario De Mattia

Bei dem feierlichen Akt erhalten die Besucher und Interessenten aus aller Welt erstmals Einblicke in die Architektur des spektakulären Bauwerkes. Zwei Monate später wird dann auch der neue Konzertsaal eröffnet werden. Das NDR Fernsehen zeigt um 14.45 Uhr in der Sendung "Echt was los in der Elbphilharmonie" die Höhepunkte der Einweihung und erinnert an die einzelnen Bauphasen des Millionen-Projektes. Am frühen Abend senden im NDR Fernsehen das "Hamburg Journal" (18.00 Uhr und 19.30 Uhr) sowie das Regionalmagazin "DAS!" (18.45 Uhr) live aus der Elbphilharmonie. Im Radio gibt es zahlreiche Schalten und Berichte auf NDR 90,3, NDR Kultur und NDR Info.

Bereits am Dienstag, 1. November, fasst NDR Kultur ab 21.00 Uhr in der Sendung "Welt der Musik" die Baugeschichte der Elbphilharmonie zusammen: "Der lange Weg zum Wohlklang" zeichnet in einem dokumentarischen Radio-Feature die Entwicklung von der ersten Idee über die Grundsteinlegung, die Unstimmigkeiten beim Bau bis hin zu der gewaltigen Kostensteigerung und Bauzeitverlängerung nach, bevor schließlich doch noch die Einigung gelang und die Elbphilharmonie jetzt wenige Wochen vor ihrer feierlichen Eröffnung steht.

Am Abend des 4. November zeigt das NDR Fernsehen ab 20.15 Uhr die einstündige Dokumentation "Elbphilharmonie - von der Vision zur Wirklichkeit". Als das NDR Team im April 2005 die ersten Bilder für eine Dokumentation über den Bau der Elbphilharmonie drehte, gingen alle noch davon aus, dass der Konzertsaal in spätestens vier Jahren fertig sein würde. Es sollte eine der längsten Filmproduktionen der Sendergeschichte werden: Mehr als zehn Jahre lang dokumentiert dieser Film die größte Baustelle Hamburgs durch alle Höhen und Tiefen. Autorin der Dokumentation ist Annette Schmaltz, die Redaktion haben Ralf Quibeldey (NDR) und Claudia Cellarius (ARTE).

Der NDR hat in Zusammenarbeit mit ARTE den gesamten Entstehungsprozess des Jahrhundertbauwerks so exklusiv und kontinuierlich begleitet wie kein anderes Medium. Von den ersten Planskizzen bis zur Eröffnung der sogenannten Plaza wurden über einen Zeitraum von elf Jahren die entscheidenden Phasen des Baus gedreht

Zudem erzählen vier Arbeiter in der Dokumentation stellvertretend ihre Geschichte. Spektakuläre Aufnahmen von drei Zeitrafferkameras, die zehn Jahre lang festinstalliert 7,8 Millionen Einzelbilder geschossen haben, liefern einen atemberaubenden Schnelldurchlauf des wachsenden Gebäudes bei Hitze und Schnee, bei Nebel und Sturmflut: Hier dauert es vom ersten Spatenstich bis zur Vollendung nur knapp fünf Minuten.

In Wahrheit zogen sich die Arbeiten bekanntlich wesentlich länger hin. Die Elbphilharmonie wurde zum Sinnbild für astronomische Kostensteigerung und Fehlplanung öffentlicher Bauten. Der Film vollzieht die Chronique Scandaleuse verständlich nach. Auch während des Baustopps wurde auf der Baustelle gedreht - und natürlich beim Parlamentarischen Untersuchungsausschuss.

Doch das ist Vergangenheit. Heute freuen sich viele Menschen weit über Hamburg und über die klassische Kulturszene hinaus auf das prächtige Konzerthaus. Das belegt nicht nur der Run auf die Tickets für die Konzerte oder einen Besuch der Elbphilharmonie Plaza.

PM: NDR Presse und Information


----------------------------------------------