Hamburg aktuell


  HOMEPAGE





Anzeige:































Das Einbinden mobiler Endgeräte im Unternehmensnetzwerk

Smartphones und Tablets im Berufsalltag

Für viele Arbeitnehmer ist es im Berufsalltag ganz normal, dass sie für geschäftliche Abwicklungen auch das eigene mobile Endgerät nutzen. Das ist allerdings nicht immer gestattet und kann durchaus zu Problemen führen. Wir verraten, auf was man in diesem Zusammenhang achten sollte.

Das Einbinden mobiler Endgeräte im Unternehmensnetzwerk

Es gibt immer noch Unternehmen, in denen die Nutzung privater Smartphones im Firmennetzwerk strikt verboten ist. Dahinter verbirgt sich die berechtigte Angst vor Schadsoftware und Datendiebstählen. In den Anfangszeiten der Smartphones sollen Mitarbeiter sogar angehalten worden sein, die internetfähigen Mobiltelefone im Büro auszuschalten. Das ist heute nicht mehr zeitgemäß. Häufig erhalten die Angestellten ein Geschäftshandy, das sie ausschließlich beruflich nutzen dürfen. Private Geräte werden mittlerweile allerdings auch in das Unternehmensnetzwerk integriert. Es sollte sich von selbst verstehen, dass man sein Gerät vorher anmelden muss und dass mit der Nutzung einige Auflagen verbunden sind. Wir verraten, welche das sind:



Foto: Smartphones und Tablets im Berufsalltag

So werden private Smartphones in das Firmennetzwerk integriert

Foto: Cristine Lietz  / pixelio.de 

 

So werden private Smartphones in das Firmennetzwerk integriert

Der Arbeitgeber darf nach wie vor die Nutzung privater Endgeräte im Unternehmen untersagen. Wenn man aber die Möglichkeit erhält, das eigene Geschäftshandy für die Arbeit zu nutzen, läuft das meistens wie folgt ab: Zunächst muss man die Integration beantragen und dann wird das Smartphone offiziell im Firmennetzwerk registriert. Eine Überprüfung auf schädliche Applikationen und sonstige Schadsoftware ist meistens ganz und gäbe. Danach kann man dann mit dem Smartphone arbeiten, doch die Vorgänge werden meist protokolliert, sodass im Schadensfall schnell das verantwortliche Gerät und sein Nutzer ausfindig gemacht werden können. Manchmal werden auf Laptops, Smartphones und Tablets auch gemeinschaftlich genutzte und zentral gesteuerte Virenscanner installiert. Mit regelmäßigen Scans kann dann sichergestellt werden, dass es keine Bedrohung im System gibt.









Get Flash to see this player.